osterreich

Erschaffung digitaler Inhalte spielt Milliarden ein

In osterreich on April 23, 2007 at 8:31 am

ERSCHAFFUNG DIGITALER INHALTE SPIELT MILLIARDEN EIN
GRATISPROGRAMME STELLEN HERSTELLER VOR PROBLEME

Tiburon (pte/13.04.2007/06:10) – Mit rasanten Zuwachszahlen
wartet der Markt für Programme zur Erstellung digitaler Inhalte auf.
Laut einer aktuellen Studie der Marktforscher von Jon Peddie Research
http://www.jonpeddie.com%5B2%5D konnte bereits im vergangenen Jahr ein
Plus von 16 Prozent auf mehr als drei Mrd. Dollar verbucht werden.
Bis 2012 soll der Markt nun auf 4,9 Mrd. Dollar anschwellen. Als
Wachstumstreiber erweisen sich vor allem das Internet, das neue
Vertriebskanäle eröffnet sowie Programmiersprachen wie AJAX, mit
denen sich die Performance von Websites verbessern lässt. Ganz dem
Web-2.0-Trend folgend, wachsen die Bereiche interaktive Entwicklung
und Video am schnellsten.

Der Markt befindet sich derzeit im Umbruch. "Es gab erhebliche
Bewegung durch Adobe, das Macromedia und Serious Magic gekauft hat,
sowie die Übernahmen von Alias und Colorfront durch Autodesk und
Googles Zukäufen von Sketchup und YouTube", erklärt Kathleen Maher,
Analystin bei Jon Peddie Research. Die Unternehmen müssten aber sehr
geschickt bei der Integration der Produkte sein. Adobe etwa hat erst
Ende März ein wahres Produktfeuerwerk gezündet (pressetext
berichtete: http://www.pte.at/pte.mc?pte=070327030[3] ). Neben der
überarbeiteten Version von Photoshop integriert die vorgestellte
Suite auch eine Reihe von Produkten von Macromedia, wie den
Flaggschiffen Dreamweaver und Flash, die nun ebenfalls unter dem
Adobe-CS3-Branding laufen.

Für die nahe Zukunft sehen die Experten den Markt für die
Erstellung digitaler Inhalte jedenfalls gut aufgestellt. Erhebliches
Potenzial haben demnach Verbraucher- sowie professionelle Produkte
mit Orientierung am Massenmarkt. Insbesondere Grafik- und
Foto-Produkte stehen laut Jon Peddie Research aber vor einigen
Herausforderungen. So habe das steigende Interesse an Digitalkameras
zwar zu einem größeren Verständnis für das Potenzial von
Digitalfotos und einem allgemeinen Aufwärtstrend geführt,
allerdings würden Gratisprogramme den Herstellern zunehmend das
Geschäft verderben. Im professionellen Bereich haben die
Marktforscher dagegen einen Trend zum Massenmarkt ausgemacht, der die
Preise der exklusiven Design-Programme drückt und für eine größere
Verbreitung sorgt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: