osterreich

Public Viewing zwischen Kuhstall und Bauernstube – BILD

In osterreich, Urlaub on Februar 27, 2008 at 11:34 am

Urlaub mit Weitsicht - Tiroler Landwirte bieten Alternativen zum EM-Rummel

Wir befinden uns im Jahre 2008 nach Christus. Ganz Österreich und die halbe Schweiz sind von Fahnen schwenkenden Fußball-Zuschauern und Fanmeilen-Freaks besetzt. Ganz Österreich? Nein! Rund 400 idyllisch gelegene Tiroler Bauernhöfe leisten, frei nach Asterix, entschiedenen Widerstand. Tiere statt Tore, Ackern statt Abseits - so lautet hier die Devise. Urlaub auf dem Bauernhof in Tirol bietet während der Fußball-Europameisterschaft 400 Möglichkeiten, dem Rummel rund ums runde Leder zu entgehen. Jede dieser EM-Fluchtburgen, die natürlich für Unverzagte TV-Ausgucke zum Spielgeschehen bereit hält, überzeugt mit einer bunten Mischung aus Natur, Kultur und bäuerlichem Brauchtum.

Ob Österreich und die Schweiz ihr fußballerisches Sommermärchen erleben, ist noch ungewiss. Auf jeden Fall wird der Ball im Juni die öffentliche Meinung überrollen, werden an den Spielstätten der Alpenländer Fans aus allen Ländern ihre Duftmarken setzen, werden Public Viewing-Stätten Zehntausende anlocken.

Apropos Public Viewing: Diese neue Form des öffentlichen Fern-Sehens hat auf den Tiroler Bauernhöfen schon seit Jahrhunderten Tradition. Mancher der seit Generationen in Familienbesitz befindlichen Höfe bietet atemberaubende Ausblicke auf Berg und Tal und bildet den Ausgangspunkt für so manche Wanderung mit exzellenter Fern-Sicht. "Diese neuen Einblicke begeistern viele unserer Gäste nachhaltig", berichtet Klaus Loukota, Geschäftsführer des Tiroler Landesverbandes Urlaub am Bauernhof.

Freilich: Nicht überall, wo Bauernhof drauf steht, ist auch bäuerliches Leben drin. Deshalb wacht der Verband streng über seine Mitgliedsbetriebe. "Die Marke Urlaub am Bauernhof", so Loukota, "garantiert unseren Gästen einen qualitätsgeprüften, gastfreundlichen Betrieb, auf dem die Landwirtschaft gelebt wird." In regelmäßigen Abständen überprüft eine unabhängige Jury die Höfe auf Herz und Nieren - und nach bis zu 150 Kriterien. Das Ergebnis ist eine "blumige" Hitparade. Denn jedem Bauernhof werden zwei, drei oder vier Blumen als Orientierungsmerkmale verliehen. So verzeichnen die rund 400 Tiroler Höfe, die zur Zeit über 1700 Zimmer, 450 Ferienwohnungen und rund 7000 Gästebetten verfügen, seit Jahren stattliche Zuwachsraten. Rund 200.000 Gäste genießen jährlich diesen etwas anderen Komfort zwischen Kuhstall und Bauernstube.

Dabei besteht Urlaub auf dem Bauernhof keineswegs aus Askese oder Verzicht auf Annehmlichkeiten. "Unsere Höfe bieten urgemütliche Wohnungen und Zimmer mit allem Komfort - vom Himmelbett bis zur Spülmaschine," berichtet Klaus Loukota. Wenn im Kachelofen der Stube das Feuer knistert, wenn die Kühe im nahen Stall muhen und die Hauskatze ihre Runden dreht, dann genießt so mancher Besucher aus großstädtischen Gefilden eine ganz andere Art von Lebensgefühl.

Auf den Tiroler Bauernhöfen folgt das Leben seinen eigenen Regeln - geprägt von der Jahreszeit und den Anforderungen der Landwirtschaft. Das Erfolgsmodell Urlaub auf dem Bauernhof hat mittlerweile auch Spezialisten hervorgebracht. So verfügen beispielsweise die Baby- und Kinderbauernhöfe über zahlreiche kindgerechte Einrichtungen - vom Wickeltisch bis zum Flaschenwärmer.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: