osterreich

Bundesforste starten Initiative für Kreativ-Wirtschaft

In osterreich on Juli 17, 2008 at 2:19 pm

Die Aktivitäten der Kreativ-Wirtschaft
auf Bundesforste-Flächen – von Film- und Fotoaufnahmen über Events
und Sponsoring bis zu Werbeflächen – nehmen gerade in den letzten
Jahren stark zu. Verbunden ist dieser Zuwachs nicht selten mit
Natur-Nutzungen, die ökologisch und regional unverträglich sind.

Die Bundesforste haben sich deshalb dazu entschlossen, die Interessen
der Kreativ-Wirtschaft mit den Bedingungen der Natur und der Region
in Einklang zu bringen. Unter der Marke "WILD.MEDIA" formulieren die
Bundesforste nun ein Angebot an die Kreativ-Wirtschaft, das dieser
größtmöglichen gestalterischen Freiraum bei maximaler Rücksicht auf
Natur und Region garantiert. So gibt es beispielsweise definierte
Flächen, auf denen Nutzungen ausgeschlossen sind wie zum Beispiel
Moore, Laichzonen, Schilfgürtel u.v.m. Auch wird der
Abstimmungsprozess mit anderen Nutzungen der jeweiligen Naturflächen
– vom Tourismus über die forstliche Bewirtschaftung bis zum
Naturschutz – von den Bundesforsten abgewickelt.

Vermittlung der Natur an breite Öffentlichkeit unterstützen –

Die Bundesforste wollen damit zwei große Ziele verknüpfen: Zum einen
geht es darum, die Vermittlung von Natur an die breite Öffentlichkeit
durch die Kreativ-Wirtschaft zu unterstützen. Zum anderen muss dies
immer unter maximaler Berücksichtigung ökologischer und regionaler
Gesichtspunkte geschehen. Dazu haben die Bundesforste basierend auf
ihren umfangreichen und langjährigen Erfahrungen einen Katalog von
Verhaltensweisen im Umgang mit der Natur bei kreativwirtschaftlichen
Projekten entwickelt.

Kommerzielle Nutzungen der Bundesforste-Flächen durch die
Kreativ-Wirtschaft sind – so wie alle anderen gewerblichen Nutzungen
auch – mit einer finanziellen Gegenleistung verbunden, die sich an
branchenüblichen und international akzeptierten Dimensionen
orientiert. Selbstverständlich ausgenommen von diesen Tarifen sind
nicht-kommerzielle Nutzungen, zum Beispiel im Zusammenhang mit
Brauchtum und Religion sowie Schul- und Studentenprojekte.

Tarife bleiben unverändert –

Die Bundesforste verlangen seit Jahren eine finanzielle Abgeltung für
die Flächennutzung durch die Kreativ-Wirtschaft. Die Höhe dieser
Tarife ist ebenfalls seit Jahren unverändert und österreichweit
einheitlich geregelt. Neu an der Initiative der Bundesforste sind
unter anderem die klar definierten Öko-Standards, festgelegte
Prozesse für die einzelnen Aktivitäten und ein Service-Angebot. So
wird der Kreativ-Wirtschaft das Know-how der Bundesforste – von den
digitalen Kartensystemen über die Forsttechnik bis zum Expertenwissen
und der großen Ortskenntnis – zur Verfügung gestellt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: