osterreich

Archive for the ‘kärnten’ Category

Motorradurlaub

In Europa, Hotel, kärnten, osterreich, Region, Reisen, tirol, Tourismus, Urlaub, vorarlberg on Februar 2, 2010 at 12:49 am

Dann wollen wir mal den Sommerurlaub planen.

Ab mit dem Motorrad durch die Mitte.
Vorher muss ein Routenplaner her! Der Routenplaner beinhaltet verschiedene Geschwindigkeitsprofile für Motorradfahrer, einen Rundtour-Assistent und den Online-Abruf von Wetterinformationen. Reizvolle Strecken, Höhendaten und traumhafte Pass-Straßen,13.000 Bikerinfos, Daten und Adressen zu Motorrad-Treffs, motorradfreundlichen Hotels.

oki toki, Österreich und Südeuropa!

ghandy

Nach

Advertisements

Jauntal Grabungen – Archäologen vor Ort

In kärnten, osterreich on September 9, 2008 at 9:23 am

Ausgrabungen in Kärnten. Das Landesmuseum Kärnten sucht im Bereich der geplanten Koralmbahn-Strecke nach alten Denkmälern. Den Auftrag kommt von denÖBB.
Fünf AMS-gefördertere Personen helfen den Archäologen.
Bis November 2008 soll bei Srejach gegraben werden. Nächstes Jahr sind im Gebiet von Stein im Jauntal weitere Grabungen geplant.
Ausgegraben wurden bis jetzt Tonscherben, eine Grabenstruktur, eine Feuerstelle und Pfostenlöcher. Das deutet auf Siedlungen hin. Weitere Grabungen sind notwendig und werden durchgeführt.
Die Funde werden gesichert, und zeitlich eingeordnet.

Kärntner Gurktal ist das "Blitztal"

In kärnten, Klima on September 2, 2008 at 8:49 am

In keinem anderen Tal in Kärnten werden so viele und so heftige Unwetter registriert wie im Gurktal. Grund ist das Zusammenspiel von Bergen und Luftfeuchtigkeit.
„Wenn man sich die Wetterkarte von Kärnten anschaut, so findet man die größte Gewitter-Häufigkeit und auch die höchste Intensität der Unwetter nicht etwa in den höchsten Bergen des Landes, sondern im Gurktal, in den Nockbergen und im Görtschitztal“, sagt Meteorologe Franz Stockinger von der Zentralanstalt für Meteorologie (ZAMG) in Klagenfurt.
Das hat logische Gründe: Damit ein Gewitter entstehen kann, wird Feuchtigkeit benötigt, aus der sich Quellwolken bilden, aber auch eine gewisse Höhe – sprich Berge – in der sich ein Unwetter entladen kann. Im Nordosten Kärntens ist beides gegeben – Ebenen, wie das Klagenfurter Becken, das Lavanttal und das Krappfeld, und Berge. Bei heißem und schwülem Wetter im Sommer verdampft das Wasser in den Ebenen und bildet Wolken, die sich dann entladen. Die Hohen Tauern sind einerseits höher als die Berge im Bezirk – dort ist es von Haus aus so kühl, dass wenig Feuchtigkeit verdampft – und andererseits fehlen dort die umliegenden Ebenen, denn schmale Täler sind für eine häufige Gewitter-Bildung zu wenig.
Dass es in den vergangenen Jahren immer öfter und heftiger „wettert“, sei auf die insgesamt steigenden Temperaturen zurückzuführen, die noch mehr Wasser verdampfen lassen.
Austria WordPress

Pilzlizenz in Kärnten als Spaltpilz

In kärnten on August 13, 2008 at 9:57 am

Die Lizenz zum Schwammerlsuchen und Pilzesammeln spaltet die Kärntner. Seit Wochen „vergiftet“ die Diskussion um eine Pilz-Lizenz auch das Klima im Lavanttal.
Nicht alle der Familie Habsburg-Lothringen wollen eine solche auf der Koralpe – Ulrich Habsburg-Lothringen aus Wolfsberg grenzt sich vehement ab: „In meinen Wäldern auf der Koralpe ist das Pflücken von Pilzen im gesetzlichen Rahmen uneingeschränkt möglich.“ Er möchte nicht mit der Schwammerl-Lizenz, die sein Neffe Dominik Habsburg-Lothringen in St. Andrä verlangt, in Verbindung gebracht werden. Auch das fünfte Mitglied des Vereins „Freunde der Koralpe“, der Adelige Alfred Liechtenstein, hat vorerst auf steirischer Seite die Linzenz zurückgezogen.

Schwammerl-Klauben verbieten?
Den Lavanttaler Gastronomen, Hotelbesitzern und Touristikern macht die Lizenz für das Schwammerl-Klauben jetzt schon Sorgen. „Es ist ein gewaltiger Imageschaden für unser Tal“, sagt Koraple Mountain-Manager Klaus Hofstätter. Vor allem die negative Berichterstattung im In- und Ausland ist laut Hofstätter ein großes Problem für das bekannte Tourismusgebiet. „Auch wenn nur ein Teil der Wälder betroffen ist, in den Medien wird es so dargestellt, als würde auf der ganzen Alm abkassiert werden.“
Nepp auf der Alm? Das hat gerade noch gefehlt!

Trachten, Drag Queen und DJ-Sound: So kommt der Wörthersee in Wallung

In kärnten, osterreich on Juli 17, 2008 at 2:32 pm


Gay Community feiert erstmals das Pink Wave Festival in Kärnten

Velden am Wörthersee – Wenn der Sommer geht, naht am Wörthersee die internationale Gay Community. Gays, Lesben, Bisexuelle, Transgender und deren Freunde feiern vom 11. bis 14. September rund um Österreichs Lieblingssee vier Tage lang erstmals das Pink Wave Festival. Von der Drag Queen bis zum Klassik-Konzert reicht das bunt-schrille Angebot, das den Wörthersee (und vielleicht manchen seiner Anwohner) in Wallung bringen wird. Die Gastgeber – Kärnten, die Regionen Wörthersee und Pörtschach und der Veranstalter Communigayte – wollen mit einem der größten Festivals Österreichs für die Gay Community ein neues Kapitel der touristischen Geschichte des Wörthersees aufschlagen. „Bunt, laut, frech, schrill – unsere Region wird eine völlig neue Gästeschicht erleben“, sagt Gernot Riedel, Geschäftsführer der Wörthersee Tourismus GmbH voraus.

Den Auftakt macht die „Almdudler Trachten-Party“, am Donnerstag, 11. September. Stargast ist die Wiener „Grand Dame“ Miss Candy, seit rund fünfzehn Jahren Österreichs bekannteste Drag Queen. An den folgenden Tagen und Nächten jagt ein Highlight das andere. Die Berliner Showgrößen Maitana & Melli führen als offizielle Pink Wave Hostessen durch das „Fun & Games“-Programm des täglich stattfindenden Beach-Clubs. Bei der Club-Night am 12. September legen der Szene Dance-Floor Meister DJ James und sein Team DJ Simo & DJane Danny auf. Obendrein wird Ikenna Benéy als Stargast erwartet. Das bekannte Whitney Houston-Double steht zur Zeit in Las Vegas auf der Bühne. Die Bandbreite der vier Tage reicht von der Boat-Cruise Party am 13. September auf dem historischen Schiff Thalia bis zum klassischen Konzert der Johannes Brahms Gesellschaft (12.9.).

Karten für die Club-Night und die Boat-Cruise Party (jeweils 10 Euro) – Kombitickets bis 1.9. um 15 Euro vorbestellen – werden ab Donnerstag, 11. September, 12:00 Uhr, in der Welcome Lounge zum Verkauf angeboten. Alle anderen Veranstaltungen sind eintritts-frei!

http://www.pinkwave.at/

BZÖ-Dörfler: "Kärnten rockt" wird zu "Kärnten säuft"

In Jugend, kärnten, osterreich on Juni 18, 2008 at 9:37 am

Klagenfurt - Scharfe Kritik gab es heute von Familienreferent LHStv. Gerhard Dörfler an den von Schaunig-Kandut organisierten und bezahlten Veranstaltungen unter dem Titel "Kärnten rockt". Denn: Bei einer solchen Veranstaltung in Spittal sollen kürzlich schwerst betrunkene und grölende Jugendliche das Bild geprägt haben. Dörfler: "Ich habe massive Beschwerden von besorgten Eltern erhalten, die mir ihren Unmut über die Vorgänge bei diesen Veranstaltungen mitgeteilt haben." Dörfler zitiert dazu aus einem Brief von besorgten Eltern, wo über Alkoholexzesse von 14- bis 15jährigen Jugendlichen berichtet wird und darüber, dass bei "Kärnten rockt" "nicht nur Zigaretten geraucht" werden.

Dörfler: "Obwohl die Eltern persönlich bei Schaunig-Kandut gegen diese Zustände protestiert haben, wurden die Sorgen der Eltern einfach ignoriert und nicht ernst genommen!" Dörfler fordert Aufklärung und Konsequenzen.

Kärnten-Tirol:Eine Radwegbrücke mit großer Symbolkraft

In kärnten, tirol on Juni 9, 2008 at 9:31 am

Feierliche Eröffnung der Radwegbrücke, die Kärnten und Osttirol verbindet
Klagenfurt - Das gemeinsame Brückenprojekt der Länder Kärnten und Tirol, die wunderschöne Bogenbrücke mit gewelltem Dach am Drauradweg R1, die zugleich Kärnten und Osttirol verbindet, wurde feierlich eröffnet.

Landeshauptmann Jörg Haider, der Tiroler Landeshauptmann Herwig van Staa, Verkehrsreferent LHStv. Gerhard Dörfler und die ehemalige Lienzer Bürgermeisterin und Nationalratsabgeordnete Helga Machné sind gekommen, um die Eröffnung vorzunehmen. In den Ansprachen wurde die Brücke mit ihren 50 Metern Spannweite über die Drau als Symbol der Verbundenheit und Freundschaft zwischen Kärnten und Osttirol und als einmaliger Werbeträger des R1 Drauradweges hervorgehoben.

Die Landeshauptleute wiesen auf die gute Nachbarschaft und auch auf ihre persönliche Verbundenheit hin. Haider betonte, dass es vieler Diskussionen und langer Arbeit bedurft hatte, um die Brücke zu realisieren. Er erhielt als Geschenk einen besonderen gestickten Trachtengürtel mit Tiroler Adler vom Tiroler Landeshauptmann überreicht. Damit gebe es für Haider stets freien Eintritt nach Tirol, meinte van Staa mit launigen Worten. Kärntens Landeshauptmann sei jederzeit herzlich in Tirol willkommen, so van Staa. Haider und van Staa erinnerten auch an gemeinsame Initiativen im Rahmen der Landeshauptleutekonferenz.
Die Brücke sei ein wichtiges Mosaikstück auf dem europäischen Drauradweg.

Austria WordPress

Überraschungs-Aktion von IKEA in Klagenfurt

In kärnten, Umwelt on Juni 6, 2008 at 10:39 am

IKEA verschenkte 30.000 Energiesparlampen in Kärnten

IKEA hat am Montag im Zuge einer Überraschungsaktion 30.000 Gratis- Energiesparlampen in Klagenfurt verteilt. IKEA Österreich Geschäftsführerin Helen Duphorn und IKEA Klagenfurt Chefin Petra Gidebratt-Kaindl waren selbstverständlich mit von der Partie.

Knapp 100 IKEA Manager waren heute anlässlich eines IKEA Management- Meetings in der Kärntner Landeshauptstadt und hatten eine Überraschung für die Klagenfurter parat. Zwei Stunden lang verschenkten sie an unterschiedlichen Orten, u.a. am Neuen Platz beim Lindwurm, am Heuplatz/Kramergasse, beim Bahnhof sowie vor dem Stadtbauamt Energiesparlampen an Passanten. IKEA Geschäftsführerin Helen Duphorn und IKEA Klagenfurt Einrichtungshauschefin Petra Gidebratt-Kaindl hatten sichtlich Spaß dabei. "Wir möchten mit Aktivitäten wie dieser dazu beitragen, Bewusstsein zu schaffen für das Thema Klimaschutz und zeigen, dass jeder einzelne etwas tun kann", so die IKEA Klagenfurt Geschäftsführerin. Mit 30.000 verschenkten Energiesparlampen, die die IKEA Manager an diesem Nachmittag an umweltbewusste Passanten ausgegeben haben, ist ein weiterer Schritt in diese Richtung erfolgt.

Günstig Energie sparen mit IKEA

IKEA engagiert sich seit vielen Jahren in den Bereichen Umwelt und soziale Verantwortung. Seit September 2007 ist IKEA Österreich Gründungsmitglied und erster Partner der WWF CLIMATE GROUP Österreich. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit heißt das Hauptziel, den CO2-Ausstoß bis 2010 um 15 Prozent zu reduzieren. Die Aktion mit den Gratis-Energiesparlampen ist ein weiterer Beitrag von IKEA, der vor allem das Bewusstsein für Umweltfragen schaffen soll. Wenn alle 30.000 verschenkten 11-Watt-Energiesparlampen herkömmliche 60-Watt- Glühbirnen ersetzen, können allein durch diese Aktion in Kärnten ca. 1.470 KW Strom gespart werden.

Nach Kärnten

Österreich

Kärnten baut seine Flugverbindungen aus

In kärnten on Mai 26, 2008 at 10:01 am

LH Haider setzt auf Ryanair für Linie Klagenfurt - Frankfurt bzw. Stockholm - Große Marktchancen für Kärntens Tourismus

Klagenfurt - Touristisch wichtige Länder wie Schweden und die Benelux-Staaten sollen durch den Low Cost-Carrier Ryanair an Kärnten angebunden und damit für den Tourismus neue Marktchancen genützt werden. Landeshauptmann Jörg Haider hat heute, Dienstag, im Anschluss an die Regierungssitzung mitgeteilt, dass er den Ausbau von Flugverbindungen, insbesondere nach Frankfurt-Hahn sowie nach Stockholm vorantreiben werde. Zwar gebe es dafür keinen Beschluss der Landesregierung, aber als Finanzreferent und Eigentümervertreter des Flughafens werde er eine Möglichkeit zur Realisierung finden.

Geplant ist, dass die Ryanair-Verbindung ab Herbst/Winter 2008/2009 die Strecke Klagenfurt-Hahn viermal wöchentlich ganzjährig bedient. Die Strecke Klagenfurt - Stockholm/Skavsta soll jeweils im Winterflugplan von Dezember bis April einmal wöchentlich geflogen werden. Beide Verbindungen sind für einen Zeitraum von fünf Jahren vorgesehen.

Flughafendirektor Johannes Gatterer werde die notwendigen Verhandlungen mit der Ryanair führen, sagte Haider. Low Cost-Carrier seien die Zukunft, daher könne man hier nicht zuwarten, sondern müsse die Chancen auf neue Märkte rasch nützen.
Austria wordpress

Wörthersee am Ball: Fan-Zonen am und auf dem Wasser

In kärnten on Mai 4, 2008 at 9:03 am

Region feiert Fußball-Fest mit Public Viewing, Beach Party und mit exklusiver Gala auf schwimmender Lounge

Velden - Spätestens mit dem Ankick zur Euro am 7. Juni ist auch der Wörthersee voll im Fußballfieber. Kein Wunder, denn das Wörthersee-Stadion, in dem während der Vorrunde Deutschland, Kroatien und Polen spielen werden, liegt nur wenige hundert Meter vom Ufer der beliebtesten Badewanne Österreichs entfernt. So dreht sich während der Euro am und um den Wörthersee alles um das runde Leder.

Die Host City Klagenfurt am Wörthersee bietet den Fußballbegeisterten gleich zwei offizielle Fanzonen in der Stadt, neben TOP Fußball sorgen dort auch TOP Konzerte wie Sportfreunde Stiller oder Christina Stürmer für unvergleichliche Fußball-Party Stimmung. Top auch die Video-Wall im Public Viewing Bereich. Sie ist so groß wie jene in Berlin bei der WM 2006.

Neben den UEFA-Fanzonen in der City wird auch direkt am See gefeiert. Die größte Beach-Party während der Euro-Vorrunde findet im Klagenfurter Europapark, direkt am Ufer des Wörthersees statt. 15.000 Fans finden hier Platz, daneben ist gleich das größte Binnenstrandbad Europas - hier können alle Fans auch gleichzeitig baden gehen.

Gefeiert wird aber nicht nur in der Host-City Klagenfurt, sondern rund um den ganzen Wörthersee. Velden, Casinometropole und Urlaubsort voller Nightlife, holt den Fußball sogar direkt auf den See. Auf einer in den See gebauten schwimmenden Lounge wird jedes Spiel im exklusiven Ambiente gezeigt. Inklusive Gala-Menü und aller Getränke werden die 300 Gäste, die dort je Spiel Platz finden, Fußball in feinster Form erleben. Wer will, kann sich dann auch mit einem Heli-Shuttle nach Klagenfurt fliegen lassen.

Moosburg zeigt in seinem Kaiser-Arnulf Sportzentrum alle Spiele, verwöhnt die Fangemeinde nicht nur kulinarisch, sondern lässt auch musikalisch viele Mannschaften von "traditionell bis modern" einlaufen. Pörtschach ist während der Euro-Vorrundefest in kroatischer Hand, hier wird der "Karlovacko Corner" am Monte Carlo Platz für Euro-Stimmung bei den kroatischen Fans sorgen. Das Keutschacher Seental ist mit seinen zahlreichen Campingplätzen und der Nähe zur Klagenfurt erste Wahl vieler campierender Fußballfans. Kein Wunder, dass gerade hier die Coca-Cola Fan-Tour am 19.06 Station macht und auf der Leinwand des Cola-Trucks das erste Viertelfinale überträgt.

Die Züge entlang des Wörthersees verkehren im 30 Minuten Takt und auch die Busverbindungen nach Klagenfurt sind taktmäßig verstärkt worden. "Rund um den See gibt es derzeit noch freie Betten in allen Kategorien", so Riedel. Das Fußballfest am Wörthersee kann also beginnen.