osterreich

Archive for the ‘Media’ Category

Mit Web 2.0 in ein neues touristisches Zeitalter

In Hotel, Internet, Media, Menschen, osterreich, Plattform, Tourismus, Urlaub on Januar 30, 2010 at 10:32 pm

Das Internet startete schon längst mit Web 2.0 in ein neues Tourismus-Zeitalter. Webseiten reagieren flexibel auf die Wünsche des Benutzers sich öffentlich mitzuteilen oder seine eigene Geschichte zu veröffentlichen. Aber was bedeutet Web 2.0 und welche Auswirkungen bzw. Chancen ergeben sich für die Hotellerie?

Web 2.0 beschreibt das veränderte Userverhalten im World Wide Web. Die Rollenverteilung zwischen Anbietern von Informationen und Gästen, welche diese konsumieren, hat sich grundlegend verändert. Der Urlauber von heute erstellt bzw. bearbeitet im Internet bereitgestellte Inhalte zunehmend selbst. Der Dialog im Internet erfolgt nicht mehr ausschließlich zwischen Hotelier und Gast, sondern ebenfalls zwischen den Gästen untereinander.

Heute versorgen sich Hotelsuchende gegenseitig mit Hinweisen, Empfehlungen aber auch Kritik. Als typische Beispiele hierfür gelten  Wikis (z.B. www.de.wikipedia.org), Weblogs (= oft nur Blog genannt, Liste von Einträgen im Internet, welche chronologisch geordnet sind) sowie kostenlose Bilderplattformen (z.B. www.flickr.com ). Auf www.youtube.com können private Videospots ins Internet gestellt und von anderen Usern kommentiert werden.

Was bedeutet Web 2.0 für die Hotellerie?

Was ist denn nun mit schicken Designhotel in der Innenstadt? Ist wirklich jedes Zimmer individuell gestaltet und mit exquisitem Mobiliar ausgestattet? Sind die Gesichtsbehandlungen mit Ozondampf denn auch gesund? Ist die Servicequalität wirklich so einzigartig?

Verschiedene Tourismusplattformen haben bereits die zunehmende Bedeutung des Web 2.0 erkannt und sind auf den Web 2.0-Zug aufgestiegen. Auf Reiseseiten wie Tiscover, Expedia, HRS, Holidaycheck, Realtravel oder Booking.com etc. haben Urlauber die Möglichkeit der Hotelbewertung und können ihre persönlichen Reise-Erlebnisse, Eindrücke und Tipps festhalten. Die Empfehlung von Bekannten, Verwandten und Freunden als Informationsquelle für die Urlaubsentscheidung nimmt einen hohen Stellenwert ein und unterstreicht ebenfalls den Einfluss von Weblogs bei der Urlaubsplanung.

Mit Web 2.0 öffnen sich für die Tourismusbranche, insbesondere die Hotellerie, neue Chancen. Weblogs dienen der Meinungsbildung und nehmen Einfluss auf Urlaubsentscheidungen. Zukünftig orientieren sich potentielle Gäste weniger an schwer nachvollziehbaren Hotelklassifizierungen, sondern verlassen sich immer öfter auf Erfahrungsberichte anderer Urlauber.

Advertisements

Coppermine Photo Gallery

In Internet, Media, software, Technik on Januar 1, 2009 at 2:16 am

Coppermine online Foto Software:
Coppermine – Open Source Photo Gallery –  ist ein fortgeschrittenes, benutzerfreundliches Bildergalerie-Programm mit integrierter Unterstützung von Multimedia-Dateien. Sie entscheiden selbst, ob und inwieweit einzelne Bereiche der Galerie privater Natur sind, oder ob andere Teile registrierten Usern oder gar allen Usern zur Verfügung stehen. Sofern Sie dies festlegen, können Besucher Ihrer Galerie auf ganz einfache Weise mit ihren Webbrowsern Bilder hochladen, wobei kleine Vorschaubilder, sogenannte Thumbnails, Zwischenbilder, und Bilder in voller Größe „on the fly“ automatisch erzeugt werden. Ihre Besucher haben die Möglichkeit, diese Bilder zu beurteilen und mit Kommentaren zu versehen, sofern Sie dies gestatten. Der Versand von Bild-Grußkarten direkt aus der Anwendung heraus ist möglich.

Aktuelle Version ist v1.4.19
Coppermine Hauptseite mit Downloadlink

Finanznachrichten: No-Name-Portale sahnen ab

In Media on November 14, 2007 at 2:57 pm

MSN Money und Co auf der Jagd nach frischen Inhalten

Washington – Um sich stärker von der Konkurrenz abzusetzen, nehmen Finanzportale wie MSN Money, Yahoo Finance oder AOL Money and Finance zunehmend Inhalte von Nischenanbietern ins Visier. Beispielhaft für die wilde Jagd nach frischen Inhalten ist das Finanznachrichten-Portal Minyanville http://www.minyanville.com mit seinen animierten Bulle- und Bär-Figuren Hoofy und Boo. Noch vor wenigen Monaten fast völlig unbekannt, liefert das Unternehmen seinen Content nun an einen Großteil der Branchenriesen, berichtet das Wall Street Journal (WSJ). Hoofy- und Boo-Clips kommen etwa bei den Fox Business News zum Einsatz.

Jahrelang hatten die großen Finanzportale dieselben News-Quellen genutzt, um ihre Finanz-, Immobilien- und Entertainment-Kanäle zu füllen. Kleinere Nachrichtenprovider mussten dagegen oft sogar zahlen, um auf den Seiten veröffentlichen zu können. Seit aber die Portale deutliche Rückgänge bei den Besucherzahlen hinnehmen mussten, suchen sie nach neuen und andersartigen Inhalten. Den kleinen Providern beschert die Aufmerksamkeit der Riesen wiederum steigenden Traffic. So verbuchte Minyanville allein durch die Kooperation mit Yahoo laut comScore Media Metrix im September zwölf Prozent mehr Seitenaufrufe. In einigen Fällen konnten sich die Mini-Content-Anbieter sogar einen Teil der Werbeeinnahmen der großen Portale sichern.

Laut WSJ verfügen große Internet-Unternehmen wie MSN und Yahoo mittlerweile über schlagkräftige Teams, die nach vielversprechenden kleinen Websites suchen, bevor sie die Konkurrenz entdeckt. Yahoo Finance etwa sucht nach mehr Farbe und Zusammenhängen für Finanzmeldungen. Insgesamt nutzt das Portal mehr als 100 Anbieter, darunter traditionelle Medien wie AP. Im Angebot ist aber auch der Blog des Sun-Chefs Jonathan Schwarz.

Wife Software