osterreich

Archive for the ‘Urlaub’ Category

Motorradurlaub

In Europa, Hotel, kärnten, osterreich, Region, Reisen, tirol, Tourismus, Urlaub, vorarlberg on Februar 2, 2010 at 12:49 am

Dann wollen wir mal den Sommerurlaub planen.

Ab mit dem Motorrad durch die Mitte.
Vorher muss ein Routenplaner her! Der Routenplaner beinhaltet verschiedene Geschwindigkeitsprofile für Motorradfahrer, einen Rundtour-Assistent und den Online-Abruf von Wetterinformationen. Reizvolle Strecken, Höhendaten und traumhafte Pass-Straßen,13.000 Bikerinfos, Daten und Adressen zu Motorrad-Treffs, motorradfreundlichen Hotels.

oki toki, Österreich und Südeuropa!

ghandy

Nach

Mit Web 2.0 in ein neues touristisches Zeitalter

In Hotel, Internet, Media, Menschen, osterreich, Plattform, Tourismus, Urlaub on Januar 30, 2010 at 10:32 pm

Das Internet startete schon längst mit Web 2.0 in ein neues Tourismus-Zeitalter. Webseiten reagieren flexibel auf die Wünsche des Benutzers sich öffentlich mitzuteilen oder seine eigene Geschichte zu veröffentlichen. Aber was bedeutet Web 2.0 und welche Auswirkungen bzw. Chancen ergeben sich für die Hotellerie?

Web 2.0 beschreibt das veränderte Userverhalten im World Wide Web. Die Rollenverteilung zwischen Anbietern von Informationen und Gästen, welche diese konsumieren, hat sich grundlegend verändert. Der Urlauber von heute erstellt bzw. bearbeitet im Internet bereitgestellte Inhalte zunehmend selbst. Der Dialog im Internet erfolgt nicht mehr ausschließlich zwischen Hotelier und Gast, sondern ebenfalls zwischen den Gästen untereinander.

Heute versorgen sich Hotelsuchende gegenseitig mit Hinweisen, Empfehlungen aber auch Kritik. Als typische Beispiele hierfür gelten  Wikis (z.B. www.de.wikipedia.org), Weblogs (= oft nur Blog genannt, Liste von Einträgen im Internet, welche chronologisch geordnet sind) sowie kostenlose Bilderplattformen (z.B. www.flickr.com ). Auf www.youtube.com können private Videospots ins Internet gestellt und von anderen Usern kommentiert werden.

Was bedeutet Web 2.0 für die Hotellerie?

Was ist denn nun mit schicken Designhotel in der Innenstadt? Ist wirklich jedes Zimmer individuell gestaltet und mit exquisitem Mobiliar ausgestattet? Sind die Gesichtsbehandlungen mit Ozondampf denn auch gesund? Ist die Servicequalität wirklich so einzigartig?

Verschiedene Tourismusplattformen haben bereits die zunehmende Bedeutung des Web 2.0 erkannt und sind auf den Web 2.0-Zug aufgestiegen. Auf Reiseseiten wie Tiscover, Expedia, HRS, Holidaycheck, Realtravel oder Booking.com etc. haben Urlauber die Möglichkeit der Hotelbewertung und können ihre persönlichen Reise-Erlebnisse, Eindrücke und Tipps festhalten. Die Empfehlung von Bekannten, Verwandten und Freunden als Informationsquelle für die Urlaubsentscheidung nimmt einen hohen Stellenwert ein und unterstreicht ebenfalls den Einfluss von Weblogs bei der Urlaubsplanung.

Mit Web 2.0 öffnen sich für die Tourismusbranche, insbesondere die Hotellerie, neue Chancen. Weblogs dienen der Meinungsbildung und nehmen Einfluss auf Urlaubsentscheidungen. Zukünftig orientieren sich potentielle Gäste weniger an schwer nachvollziehbaren Hotelklassifizierungen, sondern verlassen sich immer öfter auf Erfahrungsberichte anderer Urlauber.

Tiroler Bauernhöfe Top

In osterreich, Urlaub on April 18, 2008 at 7:18 pm

Auslastungssteigerung bei Urlaub am Bauernhof in Tirol –
Die erzielten 59,2 Vollbelegstage (die Aprilzahlen sind noch nicht eingerechnet) sind das beste Winterergebnis für die UaB-Mitglieder. Im Winter 2004/2005 wurden 58,4 Vollbelegstage erreicht; dieses Ergebnis konnte im heurigen Winter getopt werden.

Die Entwicklung der letzten Wintersaison kann bei Urlaub am Bauernhof auf einen einfachen Nenner gebracht werden: ein früher Ostertermin (und damit ein kurze Wintersaison) wirkt sich sehr positiv auf die Ergebnisse bei den Mitgliedern von Urlaub am Bauernhof aus. Die beigefügten Grafik zeigt dies sehr deutlich.

Es gilt die insgesamt erfreuliche Entwicklung bei den Urlaub am Bauernhof-Mitgliedsbetrieben in den kommenden Saisonen auszubauen – innerhalb der nächsten 3 bis 4 Jahre sollte die Jahresauslastung auf 130 Vollbelegstage steigen.

„Die Marke Urlaub am Bauernhof garantiert unseren Gästen einen qualitätsgeprüften, gastfreundlichen Betrieb, auf dem die Landwirtschaft gelebt wird.“ In regelmäßigen Abständen überprüft eine unabhängige Jury die Höfe auf Herz und Nieren – und nach bis zu 150 Kriterien. Das Ergebnis ist eine „blumige“ Hitparade. Denn jedem Bauernhof werden zwei, drei oder vier Blumen als Orientierungsmerkmale verliehen. So verzeichnen die rund 400 Tiroler Höfe, die zur Zeit über 1700 Zimmer, 450 Ferienwohnungen und rund 7000 Gästebetten verfügen, seit Jahren stattliche Zuwachsraten. Rund 200.000 Gäste genießen jährlich diesen etwas anderen Komfort zwischen Kuhstall und Bauernstube.
Die Tiroler Bauernhöfe bieten gerade Familien mit Kindern – aber nicht nur ihnen! – eine echte Alternative zum Hotel- oder Strandleben. Bereits ab 21,00 Euro pro Person und Tag für Übernachtung und Frühstück kann man erleben, wie Tiroler Bauern den Hof machen.

Auf nach Österreich, Urlaub machen!

Public Viewing zwischen Kuhstall und Bauernstube – BILD

In osterreich, Urlaub on Februar 27, 2008 at 11:34 am

Urlaub mit Weitsicht - Tiroler Landwirte bieten Alternativen zum EM-Rummel

Wir befinden uns im Jahre 2008 nach Christus. Ganz Österreich und die halbe Schweiz sind von Fahnen schwenkenden Fußball-Zuschauern und Fanmeilen-Freaks besetzt. Ganz Österreich? Nein! Rund 400 idyllisch gelegene Tiroler Bauernhöfe leisten, frei nach Asterix, entschiedenen Widerstand. Tiere statt Tore, Ackern statt Abseits - so lautet hier die Devise. Urlaub auf dem Bauernhof in Tirol bietet während der Fußball-Europameisterschaft 400 Möglichkeiten, dem Rummel rund ums runde Leder zu entgehen. Jede dieser EM-Fluchtburgen, die natürlich für Unverzagte TV-Ausgucke zum Spielgeschehen bereit hält, überzeugt mit einer bunten Mischung aus Natur, Kultur und bäuerlichem Brauchtum.

Ob Österreich und die Schweiz ihr fußballerisches Sommermärchen erleben, ist noch ungewiss. Auf jeden Fall wird der Ball im Juni die öffentliche Meinung überrollen, werden an den Spielstätten der Alpenländer Fans aus allen Ländern ihre Duftmarken setzen, werden Public Viewing-Stätten Zehntausende anlocken.

Apropos Public Viewing: Diese neue Form des öffentlichen Fern-Sehens hat auf den Tiroler Bauernhöfen schon seit Jahrhunderten Tradition. Mancher der seit Generationen in Familienbesitz befindlichen Höfe bietet atemberaubende Ausblicke auf Berg und Tal und bildet den Ausgangspunkt für so manche Wanderung mit exzellenter Fern-Sicht. "Diese neuen Einblicke begeistern viele unserer Gäste nachhaltig", berichtet Klaus Loukota, Geschäftsführer des Tiroler Landesverbandes Urlaub am Bauernhof.

Freilich: Nicht überall, wo Bauernhof drauf steht, ist auch bäuerliches Leben drin. Deshalb wacht der Verband streng über seine Mitgliedsbetriebe. "Die Marke Urlaub am Bauernhof", so Loukota, "garantiert unseren Gästen einen qualitätsgeprüften, gastfreundlichen Betrieb, auf dem die Landwirtschaft gelebt wird." In regelmäßigen Abständen überprüft eine unabhängige Jury die Höfe auf Herz und Nieren - und nach bis zu 150 Kriterien. Das Ergebnis ist eine "blumige" Hitparade. Denn jedem Bauernhof werden zwei, drei oder vier Blumen als Orientierungsmerkmale verliehen. So verzeichnen die rund 400 Tiroler Höfe, die zur Zeit über 1700 Zimmer, 450 Ferienwohnungen und rund 7000 Gästebetten verfügen, seit Jahren stattliche Zuwachsraten. Rund 200.000 Gäste genießen jährlich diesen etwas anderen Komfort zwischen Kuhstall und Bauernstube.

Dabei besteht Urlaub auf dem Bauernhof keineswegs aus Askese oder Verzicht auf Annehmlichkeiten. "Unsere Höfe bieten urgemütliche Wohnungen und Zimmer mit allem Komfort - vom Himmelbett bis zur Spülmaschine," berichtet Klaus Loukota. Wenn im Kachelofen der Stube das Feuer knistert, wenn die Kühe im nahen Stall muhen und die Hauskatze ihre Runden dreht, dann genießt so mancher Besucher aus großstädtischen Gefilden eine ganz andere Art von Lebensgefühl.

Auf den Tiroler Bauernhöfen folgt das Leben seinen eigenen Regeln - geprägt von der Jahreszeit und den Anforderungen der Landwirtschaft. Das Erfolgsmodell Urlaub auf dem Bauernhof hat mittlerweile auch Spezialisten hervorgebracht. So verfügen beispielsweise die Baby- und Kinderbauernhöfe über zahlreiche kindgerechte Einrichtungen - vom Wickeltisch bis zum Flaschenwärmer.

Neue Familien-Urlaubsideen für 2008

In Gesundheit, Urlaub on Dezember 3, 2007 at 5:17 pm

Mehr als 40 Reiseziele in Europa für Eltern und Kinder

Der Familienreisespezialist KUF-Reisen vom Bodensee, ist auf der Suche nach neuen, ungewöhnlichen Reisezielen für Familien mit Kindern für 2008 fündig geworden. Der neue Katalog ist soeben erschienen und stellt mehr als 40 Reiseziele in Europa vor, die sich für Familien mit Kindern vom Baby bis zum Alter von 12-13 Jahren eignen. Neben Sonne, Sand und Meer gibt es viele weitere Familienurlaubsziele, die oft näher liegen als man denkt und für erholsame, spannende Familienfreizeit bürgen. Das Rezept gelungener Familienferien ist dabei immer gleich: glückliche Kinder und zufriedene Eltern.
Vorarlberg ist beliebtes Urlaubsland

KUF-Reisen ist Vorreiter des klassischen Familienurlaubs. 1978 in München gegründet, hat das Unternehmen seinen Firmensitz heute in Immenstaad am Bodensee. Mitgewachsen ist die Zahl der Urlaubsziele: von Dänemark über die Niederlande, Deutschland, Österreich und die Schweiz bis Ungarn, Italien, Kroatien und die Türkei sowie die Kanaren und Mallorca bietet KUF heute Familienurlaub an.

Urlaubsland Vorarlberg

In Gesundheit, Urlaub on Oktober 5, 2007 at 3:20 pm

Die meisten Deutschen kennen Vorarlberg!

Bregenz - Vorarlberg Tourismus beobachtet in regelmäßigen Abständen, wie sich die Bekanntheit und das Image von Vorarlberg im Ausland verändert. Heuer hat sich der Landesverband an der größten Reisebefragung in Deutschland beteiligt. Die jüngsten Ergebnisse dieser Analyse sind sehr erfreulich ausgefallen.

78% der Deutschen kennen den Begriff "Vorarlberg", das sind um 16 Prozentpunkte mehr als noch vor fünf Jahren. 2002 kannten 62% "Vorarlberg". Von den Befragten mit Matura kennen 85% den Begriff "Vorarlberg".

Jeder dritte deutsche Winterurlauber war schon in Vorarlberg
Wintersportausrüstung
Jene Personen aus Deutschland, die in den letzten drei Jahren Winterurlaub im Schnee gemacht haben, kennen Vorarlberg zu 90%. Von diesen Winterurlaubern wiederum kennt ein Drittel Vorarlberg aus eigener Erfahrung. Jene, die in den letzten drei Jahren eine Kulturreise unternommen haben, kennen das Land zu 88%.

Vorarlberg hat ein gutes Image

77% jener, die Vorarlberg aus eigener Erfahrung oder aus Berichten kennen, sagen, dass es reizvolle Natur- und Landschaftserlebnisse bietet. 72,2% finden, dass es zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten birgt; 71,6% bestätigen, dass es vielfältige Wintersportmöglichkeiten gibt und 69,6% stimmen zu, interessante Kunst- und Kulturangebote sowie gutes Essen und Trinken in Vorarlberg vorzufinden.

Megatrend Gesundheit

Viele Vorarlberg-Kenner wollen in ihrem Urlaub einen Beitrag zur aktiven Regeneration und zur bewussten Erholung leisten. Für 64,8% der Vorarlberg-Kenner ist der Wert "Gesundheit" wichtig, beim Gesamtanteil der Befragten stufen 55,4% "Gesundheit" als wichtig ein. "Dies unterstreicht das hohe Potenzial für neue Urlaubs-Angebote und für neue Gästeschichten in Vorarlberg".

shop.oan.at

Trend Urlaub am Bauernhof

In Niederösterreich, Tourismus, Urlaub on Oktober 3, 2007 at 3:33 pm

Urlaub am Bauernhof liegt weiterhin voll im Trend, das belegen die steigenden Nächtigungszahlen und die Zunahme der Betriebe, die diese Erholungsmöglichkeit anbieten. Die Nächtigungen auf Bauernhöfen und in Privatzimmern haben 2006 jeweils um 4,8 Prozent zugenommen. Außerdem hat sich die Zahl der Qualitätsbetriebe um 93 erhöht, so dass es nun in Niederösterreich 414 Bauernhöfe und 367 Privatzimmervermieter gibt. Der größte Zuwachs ist dabei im weinviertel zu verzeichnen.
Der Erfolg ist nicht zuletzt auf die breite Angebotspalette zurückzuführen. Das Angebot umfasst Reiter-, Wein-, Gesundheits-, Radler-, Wander-, Bio-, Baby- und Kinderbauernhöfe. Zahlreiche Betriebe bieten im Rahmen der Initiative „So schmeckt Niederösterreich“ auch regionale saisonale Produkte an, die großen Anklang finden. Urlaub am Bauernhof ist darüber hinaus ein wichtiger regionaler Wirtschaftsfaktor.
austria wordpress.com

Waidhofen an der Ybbs holt sich den Mobilitätspreis

In Tourismus, Urlaub on September 24, 2007 at 12:21 pm

Radverkehr auf der Kurzstrecke verdoppeln

Waidhofen an der Ybbs hat mit seinem Nahverkehrsverbund „Stadt und Land, Hand in Hand“ den Mobilitätspreis 2007 vom Verkehrsclub Österreich (VCÖ) und dem Land Niederösterreich gewonnen. Bei dem Projekt wurde ein öffentliches Verkehrsnetzwerk entwickelt, City-Bus, Ybbstalbahn und Postbus sind mit einem Ticket benutzbar. Dieses neue Angebot wurde von der Bevölkerung sehr gut angenommen, jeweils rund 35.000 Personen waren im letzten Jahr sowohl mit dem Citybus als auch mit der Ybbstalbahn im Verbund unterwegs. Ergänzend dazu wurde von der Stadt auch das Geh- und Radwegenetz ausgebaut.

„Wir wollen in Niederösterreich den Radverkehr auf der Kurzstrecke verdoppeln“, sagte Landesrat Dipl.Ing. Josef Plank bei der Überreichung des Mobilitätspreises. Außerdem gehe es darum, dass das Fahrrad miteingeplant werde. Etwa dass Fahrrad-Abstellräume in Wohnhäusern künftig so geplant werden, dass die Räder nicht erst geschultert und über Stiegen getragen werden müssen, um sie im Nahverkehr zu nutzen.
Im Rahmen der Preisverleihung wurde vom Verkehrsclub Österreich (VCÖ) auch eine aktuelle Studie präsentiert, wonach Bau- und Verkehrsflächen in Niederösterreich mittlerweile 1.269 Quadratkilometer verbrauchen. Angesichts dieser Entwicklung verlangen die Experten das Forcieren von Wohnbauten in der Nähe öffentlicher Verkehrsverbindungen oder entsprechender Nahversorger, die nur wenig motorisierten Individualverkehr notwendig machen.

Sportartikel