osterreich

Archive for the ‘Niederösterreich’ Category

Schmalspurbahn Waidhofen

In Menschen, Mostviertel, Niederösterreich, Region, Tourismus on September 11, 2008 at 9:09 am

Bequem von einem Ende der Stadt zum anderen Ende. Als Ausgangs- bzw. Endpunkt der Schmalspurbahn ist Waidhofen an der Ybbs unter Eisenbahnliebhabern längst bekannt. Fährt man mit der Bahn, liegt einem das malerische Stadtbild „zu Schienen“. Steigen Sie bei der Haltestelle Schillerpark aus und marschieren Sie in den wunderschönen mittelalterlichen Stadtkern. Gastronomie und Sehenswürdigkeiten laden ein. DerYbbs entlang kann man schön stadtauswärts wandern.
Geprägt von der Eisenindustrie lassen die prachtvollen Bürgerhäuser den Gedanken an die Zeit, wo die Dampfzüge noch durch das Ybbstal pfauchten, wieder aufkommen.
Schmalspur als Konzept in einer hecktischen Zeit – sehr zu überlegen.

Advertisements

Land NÖ unterstützt LEADER- Regionen im Mostviertel

In Mostviertel, Niederösterreich, osterreich on August 31, 2008 at 10:07 am

Angebot und Vermarktung soll verbessert werden

Wintertouristen von nah und fern haben das
alpine Mostviertel längst als tolles Skigebiet erkannt – nun will man
verstärkt Bergfreunde und Naturliebhaber auch in den schneefreien
Monaten anziehen. Dazu wird bis zum Jahr 2010 das Projekt „Angebots-
und Vermarktungsprogramm Bergabenteuer Mostviertel“ umgesetzt. Das in
den beiden LEADER-Regionen Mostviertel-Mitte und Kulturpark
Eisenstraße Ötscherland angesiedelte Projekt involviert die Bezirke
Scheibbs, Waidhofen an der Ybbs, Lilienfeld, St. Pölten-Land und
Melk, Projektträger ist die Tourismusregion Mostviertel. Das Land
Niederösterreich wird dieses Projekt auf Initiative von
Landeshauptmannstellvertreter Gabmann aus Mitteln der ecoplus
Regionalförderung unterstützen.

Geplant ist, das bestehende Wanderwegenetz weiter zu verbessern
und zu attraktivieren, verschiedenste Veranstaltungen zum Leitthema
„Bergabenteuer“ durchzuführen (Country-Romantik, Lagerfeuer etc.) und
für die Gäste Package-Angebote zu schnüren. Annaberg soll als
Fixpunkt für Reitsportfreunde positioniert und etabliert werden.

Umfassendes Marketing und PR-Aktionen für das „Bergabenteuer“ sind
ebenso vorgesehen. Außerdem soll das marktfähige Bettenangebot
erweitert, und die Bekanntheit der Region weiter gesteigert werden.
Der alpine Teil des Mostviertels besitzt aufgrund seiner langen
Tradition ein besonders großes freizeittouristisches Potenzial. Daher
ist das Thema Bergabenteuer ein sehr wichtiges Kerngeschäft dieser
Region.

Sportartikel

"Jakobs-Themenweg" in Neustadtl an der Donau

In Niederösterreich, osterreich, Region on Juli 10, 2008 at 8:42 am

Das Land Niederösterreich hat in der letzten
Regierungssitzung auf Initiative von Landeshauptmannstellvertreter
Ernest Gabmann beschlossen, die Errichtung des „Jakobs-Themenweges“
in Neustadtl an der Donau in der LEADER Region Moststraße aus Mitteln
der ecoplus Regionalförderung zu unterstützen.

„Im Mostviertel, auch das ‚gesegnete Land‘ genannt, hat das
Pilgern eine lange Tradition, überall gibt es Wallfahrtswege- und
-orte, die sich großer Beliebtheit erfreuen“, meint dazu Gabmann.

Die Gemeinde Neustadtl an der Donau hat sich bereits in den
vergangenen Jahren zum Thema „Hl. Jakob“ vielfältig positioniert und
dazu einige Veranstaltungen wie etwa den „Jakobi-Kirtag“ oder „Jakob,
es ist Herbst“ durchgeführt. Auf dieser Basis will sich Neustadtl nun
als „Themenweg-Gemeinde“ positionieren und so noch mehr Gäste
ansprechen. Geplant ist die Errichtung eines „Jakobs-Themenweges“.
Projektträger ist die Gemeinde Neustadtl, die Investitionskosten
dafür betragen 80.000 Euro.

Eine geschnitzte Holzfigur des Hl. Jakob in Lebensgröße soll die
BesucherInnen gleich am Beginn des Weges begrüßen. Kern des Projektes
ist die Errichtung eines 6,5 Kilometer langen Rundweges, der mit
Glas-, Holz- und Metallkonstruktionen gestaltet werden soll.

„Dieses touristische Angebot entspricht den Schwerpunkten und
speziellen Eigenheiten der Region optimal. Der „Jakobs-Themenweg“
soll Naherholungssuchende, Wanderer und Familien gleichermaßen
ansprechen und – als Ausgleich zum Berufsstress – ermöglichen, die
Natur zu erleben, inne zu halten und in sich hineinzuhören.

Austria wordpress

Gartenfestival 2010 in Baden, Bad Vöslau und Laxenburg

In Garten, Niederösterreich, osterreich on Juni 26, 2008 at 2:12 pm

Region wird für den Tourismus noch attraktiver

St. Pölten - 2010 wird vom 22. Mai bis 20. Juni in Baden, Bad Vöslau und Laxenburg ein großes Gartenfestival stattfinden. Die umfassenden Vorbereitungen für das Projekt werfen schon jetzt ihre Schatten voraus. Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka informierte kürzlich zu diesem geplanten Vorhaben.

Mit der Weiterentwicklung der drei traditionellen gartentouristischen Standorte Baden, Bad Vöslau und Laxenburg wolle Niederösterreich eine nachhaltige Wirkung für die gesamte Region erzielen und für Besucher aus dem In- und Ausland noch attraktiver werden, so Sobotka.

Der Umkreis von Baden, Bad Vöslau und Laxenburg soll während des vier Wochen dauernden Gartenfestivals ein auf seine Historie und Positionierung abgestimmtes Programm anbieten. Die Gartenanlage in Baden wird auf dem Gelände oberhalb des Casinos errichtet und in vier Abschnitte gegliedert. Baden setzt auf die lange Tradition der Rosen, Bad Vöslau auf die Kraft des Wassers und Laxenburg auf die Geschichte der Habsburger.Gartenshop

Neben den drei niederösterreichischen Städten soll auch die gesamte umliegende Region eingebunden werden. Dazu gehören Schaugärten und Partnerbetriebe ebenso wie interessierte Gemeinden und private Gärten als Teil des bunten Festivalprogramms.

"Käse-Erlebniswelt" in Heidenreichstein

In Niederösterreich, osterreich, Region on Juni 12, 2008 at 10:31 am

Das international tätige Unternehmen "Die Käsemacher" aus Waidhofen an der Thaya errichtet in Heidenreichstein einen Betrieb rund um das Thema Käse: Zum einen wird hier ab 2009 ein Teil der Produktion abgewickelt, zum anderen wird mit der "Käse-Erlebniswelt" ein neuer touristischer Anziehungspunkt entstehen.

Landeshauptmannstellvertreter Ernest Gabmann zeigte sich heute, Montag, bei der Präsentation des Projekts überzeugt, dass im Waldviertel eine weitere TOP-Touristenattraktion geschaffen wird. "Es ist ein Projekt mit absolutem Neuheitswert. Als Schaukäserei ist der Betrieb einzigartig in der Region, interessant für den Ausflugstouristen, wie für kulinarisch Reisende oder auch für Schulklassen und Gruppenreisende."

Das Waldviertler Unternehmen "Die Käsemacher" verarbeitet jährlich 30 Millionen Liter Milch zu vielerlei Sorten Käse. Die Käsespezialitäten haben sich zu einem Exportschlager entwickelt, der Exportanteil beträgt 50 Prozent, exportiert wird mittlerweile in 38 Länder der Welt.

Laut Käsemacher-Geschäftsführer Hermann Ploner werden insgesamt rund 5 Millionen Euro in das Gesamtprojekt investiert. Geplant ist, ab dem Jahr 2009 einen Teil der Produktion von Heidenreichstein aus abzuwickeln.

In den touristischen Teil des Projekts, also die "Käseerlebniswelt", fließen davon 2 Millionen Euro. In der Anfangsphase rechnet man mit 35.000 BesucherInnen pro Jahr, bis zu 25 Arbeitsplätze werden geschaffen.

2.600 Quadratmeter Fläche stehen zur Verfügung: Ein Empfangs- und Informationsbereich wird adaptiert. Es werden Glaspanoramagänge, eine Besuchertribüne, ein Genusspavillon, eine "Versuchskäseküche", in der BesucherInnen sich in der Käserei üben können, sowie ein Shop und ein Bereich zur Gästebewirtung errichtet.

Geplant ist die Vernetzung mit weiteren kulinarischen Anbietern aus der Region. Außerdem soll die Schaukäserei auch überregional vermarktet werden, etwa als Begleitprogramm zur Landesausstellung 2009.

Osterreich

Naturgartenfest auf der Schallaburg

In Garten, Kultur, Niederösterreich, osterreich on Juni 3, 2008 at 2:18 pm

Rund um die diesjährige Ausstellung "Indianer - Ureinwohner Nordamerikas" fand auf der Schallaburg am Samstag, 31. Mai, und Sonntag, 1. Juni, das große Naturgartenfest statt, das diesmal ein "Indianisches Gartenfest" war. Dabei stehen besonders das jahrhundertealte Wissen um die Heilkraft von Pflanzen und das Naturverständnis der indianischen Völker im Vordergrund. Dazu gibt es Tipps und Anregungen zu Aussaat und Kultur von Heilkräutern sowie köstliche Rezepte zum Haltbarmachen oder Kochen. Überdies erfährt man, dass alle Küchen- und Gewürzkräuter auch Heilkräfte mit verschiedensten Wirkungen haben. So sind beispielsweise die Blätter von Brennnesseln, Löwenzahn und Schafgarbe besonders reich an Vitamin C, sekundären Pflanzenstoffen und appetitanregenden Scharf-, Bitter- und Aromastoffen.

Außerdem gab es auf der Schallaburg professionelle Gartenberatung und umfassende Informationen durch die Expertinnen und Experten der "umweltberatung" und vielen Partnerbetrieben von "Natur im Garten". Nähere Informationen: www.schallaburg.at.

Austria WordPress

Größter Jazz- und Popularmusikwettbewerb Niederösterreichs

In Konzert, musik, Niederösterreich on Juni 3, 2008 at 1:49 pm

In Traismauer läuft noch bis morgen, Samstag, 31. Mai, der größte Jazz- und Popularmusikwettbewerb Niederösterreichs, der vormals als "BandSoloWettbewerb" bekannt war und nun den Titel "podium.jazz.pop.rock 2008" trägt. Der Eintritt zum Bewerb und zu den jeweiligen Auftritten ist frei.

Ziel des Wettbewerbs ist es, junge talentierte Jazz- und PopularmusikerInnen zu entdecken und zu fördern. Junge MusikerInnen können die Veranstaltung nutzen, um professionelles Feedback zu erhalten und erste Erfahrungen im Musikbusiness zu sammeln. Dabei stehen den KünstlerInnen heuer besondere Chancen offen, findet doch - angelehnt an das niederösterreichische Erfolgsprojekt des "BandSoloWettbewerbs" - "podium.jazz.pop.rock 2008" erstmals auch auf Bundesebene statt. Die PreisträgerInnen-Ensembles können damit österreichweiten Bekanntheitsgrad erlangen und unter professionellen Bedingungen Bühnenluft schnuppern. Bewertet werden die TeilnehmerInnen von zwei Jurys, als Kriterien gelten neben Technik, Intonation und Zusammenspiel vor allem Kreativität, Interpretation, Performance und der richtige "Groove".

Den Abschluss des Bewerbs bildet am Samstag ab 18.30 Uhr ein Konzert der PreisträgerInnen im Rahmen des "Riverside Festivals", bei dem auch die "Amadeus"-Gewinner "Herbstrock" und die heimischen Bands "Pocket Rocket" und "3 Feet Smaller" auftreten.

Musik

Garten in NÖ als Lebensstil- und Wirtschaftsfaktor etabliert

In Garten, Niederösterreich on Mai 26, 2008 at 10:38 am

Das Thema Garten habe sich in Niederösterreich als Lebensstil- und Wirtschaftsfaktor etabliert, sagte Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka heute, 21. Mai, bei der Präsentation des neuen Reisebegleiters "NÖ Schaugärten 2008" in St. Pölten. Die 1998 als "kleines Pflänzchen" begonnene Initiative "Natur im Garten" sei mittlerweile zu einem gewichtigen Instrument der Stärkung des Bruttoinlandsproduktes geworden und wäre dabei nicht bloß Modeerscheinung, sondern Ausdruck eines langfristigen Umdenkprozesses Mensch - Umwelt. Die 1,5 Millionen Gäste in den NÖ Schaugärten im Lauf des Jahres 2007 bedeuteten eine Wertschöpfung von rund 75 Millionen Euro für die einzelnen Regionen.

Die ebenfalls im Vorjahr ins Leben gerufene Gartenplattform "Die Gärten Niederösterreichs" verfolge das Ziel, so Sobotka weiter, nicht nur regionale Touristen anzusprechen, sondern dem Thema auch internationalen Zuschnitt zu geben und die Gärten des Landes als Destination und ökologisches Aushängeschild bekannt zu machen. Nirgendwo sonst gebe es eine derart ökologisch ausgerichtete Gartenstruktur in Bezug auf die heimische Flora und den natürlich erhaltenen Gartenboden, nirgendwo sonst gebe es auch eine dermaßen große Vielfalt von Kräuter- und Klöstergärten bis hin zu historischen Parks.

Der heute präsentierte Reisebegleiter "NÖ Schaugärten 2008" löst den bisherigen Schaugartenführer ab und soll inklusive Straßenkarte u. a. zur besseren Übersichtlichkeit der 106 niederösterreichischen Schaugärten beitragen. Zudem bietet die Gartenplattform zur besseren touristischen Vermarktung der Mitgliedsbetriebe spezielle Seminare wie die siebentägige "Erste österreichische Gartenführer-Ausbildung" an. In Kooperation mit verschiedenen Reiseveranstaltern werden maßgeschneiderte Busreisen, Gartenurlaube etc. angeboten.

Toller Verkaufsstart für NÖ Card

In Niederösterreich, osterreich, Tourismus on Mai 5, 2008 at 2:21 pm

Auch in der dritten Saison ist die Beliebtheit der Niederösterreich-CARD ungebrochen. Seit Verkaufsstart gingen heuer bereits 40.000 CARDs über den Ladentisch. Mit der NÖ Card können 220 Ausflugsziele besucht werden.

Am 1. April 2008 begann das dritte Jahr der Niederösterreich-CARD, die im Vorjahr mit 67.500 verkauften Karten und weit über einer halben Million Eintritten die Bilanz des ersten Jahres noch bei weitem übertreffen konnte. Entsprechend hoch sind die Ziele, die man sich für die bis 31. März 2009 laufende neue Saison gesteckt hat. Gabmann: "Wir wollen diese Zahlen heuer natürlich wieder toppen, was uns mit dem sensationellen Verkaufsstart von 40.000 abgesetzten CARDs auch sicher gelingen wird."

Nicht nur die NÖ Card ist hervorragend in die neue Saison gestartet; auch der NÖ Tourismus ist weiterhin hervorragend unterwegs. Seit Beginn des Jahres (Jänner bis März) konnte der NÖ Tourismus um 8,3 Prozent (plus 93.000) mehr Nächtigungen verzeichnen als im Vergleichzeitraum des Vorjahres. Auch die Ankünfte stiegen um 7,7 Prozent oder 29.300.

Nach Österreich

Neue Attraktion für den Natur- und Wildpark Buchenberg

In Niederösterreich on April 3, 2008 at 8:38 am

Waldkletterpark wird errichtet

Der Natur- und Wildpark Buchenberg bei Waidhofen an der Ybbs wird um eine Attraktion reicher: Das Top-Ausflugsziel erhält einen Waldkletterpark. Es wird 80 bis 100 Stationen in sechs Parcours sowie acht "Zip-Lines" geben. Kletterprofis sollen hier ebenso auf ihre Rechnung kommen wie kleine Kletterfreunde. Die Investitionen belaufen sich auf 263.300 Euro, das Vorhaben wird auch aus der Regionalförderung des Landes unterstützt.

Für Landeshauptmannstellvertreter Ernest Gabmann ist diese Einrichtung eine sinnvolle Ergänzung zum bestehenden Angebot und bietet vor allem der Kernzielgruppe Familie mit Kindern ein spannendes Abenteuer und Outdoor-Erlebnis. "Darüber hinaus wird mit dieser neuen Kletteranlage eine Attraktion mit überregionaler Strahlkraft geschaffen", ist Gabmann überzeugt.

"Im Natur- und Wildpark Buchenberg mit überwiegend heimischen Wildtieren wurden in den letzten Jahren u. a. ein Naturparkhaus, ein Abenteuerspielplatz, eine Waldschule sowie erlebnisdramaturgisch aufbereitete Tierweltstationen geschaffen. Im Vorjahr verzeichnete der Natur- und Erlebnispark über 15.000 BesucherInnen.