osterreich

Archive for the ‘Tourismus’ Category

Motorradurlaub

In Europa, Hotel, kärnten, osterreich, Region, Reisen, tirol, Tourismus, Urlaub, vorarlberg on Februar 2, 2010 at 12:49 am

Dann wollen wir mal den Sommerurlaub planen.

Ab mit dem Motorrad durch die Mitte.
Vorher muss ein Routenplaner her! Der Routenplaner beinhaltet verschiedene Geschwindigkeitsprofile für Motorradfahrer, einen Rundtour-Assistent und den Online-Abruf von Wetterinformationen. Reizvolle Strecken, Höhendaten und traumhafte Pass-Straßen,13.000 Bikerinfos, Daten und Adressen zu Motorrad-Treffs, motorradfreundlichen Hotels.

oki toki, Österreich und Südeuropa!

ghandy

Nach

Advertisements

Mit Web 2.0 in ein neues touristisches Zeitalter

In Hotel, Internet, Media, Menschen, osterreich, Plattform, Tourismus, Urlaub on Januar 30, 2010 at 10:32 pm

Das Internet startete schon längst mit Web 2.0 in ein neues Tourismus-Zeitalter. Webseiten reagieren flexibel auf die Wünsche des Benutzers sich öffentlich mitzuteilen oder seine eigene Geschichte zu veröffentlichen. Aber was bedeutet Web 2.0 und welche Auswirkungen bzw. Chancen ergeben sich für die Hotellerie?

Web 2.0 beschreibt das veränderte Userverhalten im World Wide Web. Die Rollenverteilung zwischen Anbietern von Informationen und Gästen, welche diese konsumieren, hat sich grundlegend verändert. Der Urlauber von heute erstellt bzw. bearbeitet im Internet bereitgestellte Inhalte zunehmend selbst. Der Dialog im Internet erfolgt nicht mehr ausschließlich zwischen Hotelier und Gast, sondern ebenfalls zwischen den Gästen untereinander.

Heute versorgen sich Hotelsuchende gegenseitig mit Hinweisen, Empfehlungen aber auch Kritik. Als typische Beispiele hierfür gelten  Wikis (z.B. www.de.wikipedia.org), Weblogs (= oft nur Blog genannt, Liste von Einträgen im Internet, welche chronologisch geordnet sind) sowie kostenlose Bilderplattformen (z.B. www.flickr.com ). Auf www.youtube.com können private Videospots ins Internet gestellt und von anderen Usern kommentiert werden.

Was bedeutet Web 2.0 für die Hotellerie?

Was ist denn nun mit schicken Designhotel in der Innenstadt? Ist wirklich jedes Zimmer individuell gestaltet und mit exquisitem Mobiliar ausgestattet? Sind die Gesichtsbehandlungen mit Ozondampf denn auch gesund? Ist die Servicequalität wirklich so einzigartig?

Verschiedene Tourismusplattformen haben bereits die zunehmende Bedeutung des Web 2.0 erkannt und sind auf den Web 2.0-Zug aufgestiegen. Auf Reiseseiten wie Tiscover, Expedia, HRS, Holidaycheck, Realtravel oder Booking.com etc. haben Urlauber die Möglichkeit der Hotelbewertung und können ihre persönlichen Reise-Erlebnisse, Eindrücke und Tipps festhalten. Die Empfehlung von Bekannten, Verwandten und Freunden als Informationsquelle für die Urlaubsentscheidung nimmt einen hohen Stellenwert ein und unterstreicht ebenfalls den Einfluss von Weblogs bei der Urlaubsplanung.

Mit Web 2.0 öffnen sich für die Tourismusbranche, insbesondere die Hotellerie, neue Chancen. Weblogs dienen der Meinungsbildung und nehmen Einfluss auf Urlaubsentscheidungen. Zukünftig orientieren sich potentielle Gäste weniger an schwer nachvollziehbaren Hotelklassifizierungen, sondern verlassen sich immer öfter auf Erfahrungsberichte anderer Urlauber.

Geschafft – Rauchverbot auf www.geschafft.at

In Gesundheit, Life, Menschen, Nichtraucher, osterreich, Tourismus, Umwelt on November 6, 2009 at 3:12 am

Ergebnis einer Umfrage zu generellem Rauchverbot in Lokalen auf www.geschafft.at:
Eine Umfrage unter den Besuchern der Nichtraucherplattform http://www.geschafft.at bestätigt: Ein generelles Rauchverbot in österreichischen Lokalen ist ein heisses Thema.

An der Umfrage können die Besucher von geschafft.at bis auf Weiteres teilnehmen.
Das derzeitige Zwischenergebnis sieht die Gegner eines strikten Rauchverbotes in Führung! Also, Befürworter des absoluten Rauchverbotes, bitte abstimmen! 🙂

Ob das derzeitige unvollziehbare Chaosgesetz entsprechend angepasst wird, bleibt abzuwarten. Eigentlich ging man davon aus, dass im Falle einer grossen Koalition, wie sie nach den Wahlen im Herbst 2008 tatsächlich eintrat, man mit einem generellen Rauchverbot rechnen durfte. Aus einem klaren generellen Rauchverbot wurde nichts, der Gesetzgeber bevorzugte eine unvollziehbare, „Österreichische Lösung“.

Wir meinen: Es wird Zeit für einen besseren Nichtraucherschutz und absolut rauchfreie Lokale wie in anderen Ländern der EU!

Zumal Österreich weltweit mittlerweile als Raucherparadies gilt und österreichische Kinder immer früher der Nikotinsucht verfallen!

Europäische Hauptstadt Budapest

In Europa, Gastronomie, Hotel, Kultur, Reisen, Tourismus on Januar 12, 2009 at 10:40 pm

Budapest – Metropole voller Gegensätze. Einerseits das hügelige Buda mit dem mittelalterlichen Burgviertel, der Fischerbastei und den atemberaubenden Aussichtspunkten, andererseits das großstädtische Pest mit seinen Boulevards, dem kuppelbekrönten Parlament, den Jugendstilbauten und den edlen Shoppingmeilen. Die k.u.k. Stadt ist jedenfalss sehenwert und konkurriert mit einer anderen Stadt an der Donau, nämlich Wien – wie zu Kaisers Zeiten!
Allerorten zeigt sich deutlich, dass nach der politischen Wende in Ungarn ziemlich gebaut und renoviert wurde. Viele Prachtbauten aus der Zeit der Donaumonarchie erstrahlen mittlerweile in neuem Glanz, Restaurants und Cafés sind wie Pilze aus dem Boden geschossen, und mit dem 2005 eröffneten Palast der Künste hat Budapest seinen „kulturellen Marktwert“ auf europäisches Niveau gehievt. Budapest

Schmalspurbahn Waidhofen

In Menschen, Mostviertel, Niederösterreich, Region, Tourismus on September 11, 2008 at 9:09 am

Bequem von einem Ende der Stadt zum anderen Ende. Als Ausgangs- bzw. Endpunkt der Schmalspurbahn ist Waidhofen an der Ybbs unter Eisenbahnliebhabern längst bekannt. Fährt man mit der Bahn, liegt einem das malerische Stadtbild „zu Schienen“. Steigen Sie bei der Haltestelle Schillerpark aus und marschieren Sie in den wunderschönen mittelalterlichen Stadtkern. Gastronomie und Sehenswürdigkeiten laden ein. DerYbbs entlang kann man schön stadtauswärts wandern.
Geprägt von der Eisenindustrie lassen die prachtvollen Bürgerhäuser den Gedanken an die Zeit, wo die Dampfzüge noch durch das Ybbstal pfauchten, wieder aufkommen.
Schmalspur als Konzept in einer hecktischen Zeit – sehr zu überlegen.

Die Obersteiermark kulinarisch entdecken

In osterreich, Steiermark, Tourismus on August 13, 2008 at 9:18 am

Eine kulinarische Entdeckungsreise durch die Obersteiermark

Preis: EUR 24,90
Gewöhnlich versandfertig in 4 bis 5 Tagen.
Stand: 13.08.2008 11:18


Land, Leute, Essen und Trinken in der Obersteiermark genießen.

Vielfältig und bunt zeigt sich der "Kaiserherbst" im Ferienland Kufstein

In tirol, Tourismus on August 7, 2008 at 9:45 am

Rauschende Almabtriebsfeste, eine unglaubliche
Vielfalt des Outdoor-Angebots und ein abwechslungsreiches
Kinderprogramm machen die Festungsstadt Kufstein und ihre umliegenden
charmanten Gemeinden zu einem Urlaubsdomizil der Extraklasse.

All jene, die dem Ferienland Kufstein in Tirol im Spätsommer und
Herbst einen Besuch abstatten, kommen in den Genuss der unzähligen
Almabtriebsfeste, die sowohl in Ebbs und Niederndorf (13. Sept.), im
Thierseetal (20. und 27. Sept.) als auch in der Festungsstadt
Kufstein (20. Sept.) stattfinden.
Darüber hinaus erwartet die Gäste am Samstag, den 4. Oktober 08, der
jährlich stattfindende Herbstmarkt in der Festungsstadt.
Herbstprodukte vom Bauernhof, traditionelle Tiroler Handwerkskunst
und spezielle Schmankerln stimmen auf den „Kaiserherbst“ ein.
Das Thierseetal steht am 26. Oktober 08 im Zeichen des
Leonhardirittes. Im Anschluss an den eindrucksvollen Festumzug findet
die Leonhardifeier mit Musik und bester Verpflegung statt.

KultUrlaub für Wanderer

Entspannte Familienwanderungen entlang klarer Bergseen sowie
anspruchsvolle Gipfel- und Klettertouren sorgen für uneingeschränkte
Wanderlust. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich die
Themenwanderungen. So kann man sich beispielsweise in Bad Häring auf
die Spuren der Knappen und des Bergbaus begeben.
Schon zum Kult avanciert sind die „Wander-Erlebnis-Wochen“ inkl. 7
Nächtigungen und geführten Wanderungen ab Euro 255.- in einem
***Hotel mit HP pro Person im Doppelzimmer. Termine in diesem
„Kaiserherbst“: 06. bis 27. September und 13. bis 26. Oktober 2008.

Das Ferienland Kufstein ist immer eine Reise wert

Das wissen vor allem auch die jungen Gäste, denn das
Kinderprogramm hat es in sich. Vom 29. September bis 24. Oktober 08
sorgt ein professionelles Betreuungsteam für spannende Aktivitäten.
Unter anderem wird auf Schatzsuche gegangen, die Waldwichtel werden
besucht oder man schaut im Indianerdorf vorbei. Natürlich ist die
Teilnahme für Ferienland-Gästekinder kostenlos. Bleibt zu hoffen,
dass noch Zeit ist, die vielen Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

Abenteuerpark Planai mit Skistars eröffnet

In osterreich, Steiermark, Tourismus on Juli 10, 2008 at 8:46 am

Schladming – Direkt in der Nähe der Planai Seilbahn
Bergstation auf 1.800 Metern Seehöhe wurde am Dienstag, den 8. Juli
2008, der „Abenteuerpark Planai“ offiziell eröffnet. Neben der
beeindruckenden Aussicht über das Ennstal und zum Dachsteinmassiv
gibt es noch eine Besonderheit: Den Skistars – allesamt Gewinner des
„Nightrace“ auf der Planai – sind spezielle Stationen gewidmet!
Einige von den bekannten Rennläufern feierten selbst mit, u.a.
Brigitte Obermoser, Mike Tritscher oder Extremsportler Wolfgang
Fasching waren bei den Ersten, die sich einen Sicherheitsgurt
anschnallten, einen Helm aufsetzten und den Parcours testeten.

Auf einer Höhe von 1 bis 14 Metern über dem Boden gibt es 40
verschiedene Stationen. Drei unterschiedliche Parcours stehen zur
Auswahl, ein eigener Parcours ist für Gruppen reserviert. Außerdem
sorgen zwei große Panorama-Flying-Fox (Länge 100 Meter) für
Himmelsgefühle in luftiger Höhe!

Der Abenteuerpark Planai befindet sich direkt an der Planai
Seilbahn Bergstation, ist also ganz einfach zu erreichen. Die ganze
Familie findet dort lustige, abwechslungsreiche und spannende
Stationen inmitten der Baumgipfel vor.

Die absolute Einzigartigkeit ist der herrliche Blick auf das
gesamte Dachsteinmassiv. Außerdem gibt es noch einen eigenen
Kinderpark, der kostenlos benützt werden kann. Hier können die
Kleinsten einmal „Kletterluft“ schnuppern und probieren. In
Kombination mit den verschiedenen Wanderwegen und Hüttenbetrieben
spricht der neu errichtete Abenteuerpark Zielgruppen jeden Alters an.

Nach Österreich

Gärten in Österreich sind ein Stück Himmel auf Erden

In Garten, osterreich, Steiermark, Tourismus on Juni 17, 2008 at 9:51 am

Staatspreisbroschüre "Garten Eden Österreich" erschienen

Der alle zwei Jahre vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit vergebene Tourismus-Staatspreis stand im Jahr 2007 unter dem Motto "Garten Eden Österreich". "Dieser Preis ist ein wesentlicher und aktiver Impulsgeber für den österreichischen Tourismus. Gärten sind nicht nur ein Stück Himmel auf Erden, sondern auch eine wunderbare Bühne und Kulisse für touristische Inszenierungen. Österreich hat das touristische Know-how, diese Attraktionen entsprechend zu vermarkten", sagt Wirtschafts- und Arbeitsstaatssekretärin Christine Marek anlässlich des Erscheinens der Staatspreisbroschüre. "Mit dem Motto 'Garten Eden Österreich' wollten wir bewusst das umfassende park- und gartentouristische Potenzial Österreichs hervorheben", so Marek, die in diesem Zusammenhang auch auf die durch Planung, Gestaltung und Betreuung von Gärten und Parks geschaffenen Arbeitsplätze und Tätigkeitsfelder speziell für Frauen hinwies.

In Rahmen einer feierlichen Festveranstaltung in der Orangerie des prächtig revitalisierten Schloss Hof mit seinen einmaligen Barockgärten hat die Staatssekretärin im vergangenen Jahr folgende Gewinner gekürt:

Kategorie "Touristische Besuchs- und Ausflugsziele":
Kamptalgärten in Niederösterreich • Kategorie "Hotellerie und Gastronomie": Alpines Gartenparadies im
Alpenressort Schwarz in Tirol • Kategorie "Kommunale & regionale Park/Gartenprojekte und
Initiativen": Kräuterdorf Irschen in Kärnten

Die vergangenen Wochen und Monate wurden genutzt, um mit bildhaften Beiträgen die gartentouristischen Attraktionen der Staatspreisträger und Nominierten in einer Broschüre darzustellen und diese um Fachbeiträge aus verschiedenen Blickwinkeln sowie Anregungen aus dem Ausland zu ergänzen. "Die Broschüre bietet sowohl hervorragende Beispiele an Ausflugszielen, Hotelgärten und kommunalen bzw. regionalen Gartenprojekten als auch Anregungen, mit der nachhaltigen Investition 'Garten' eine zeitgemäße touristische Attraktion zu schaffen", so Christine Marek abschließend.

Die Broschüre "Garten Eden Österreich" ist auf der Homepage des BMWA http://www.bmwa.gv.at/ unter dem Quicklink "Staatspreise" abrufbar oder in der Tourismus-Servicestelle unter tourism@bmwa.gv.at bzw. 01/71100-5597 zu bestellen.

Tourismusbranche macht Kasse im Netz

In Internet, Tourismus on Mai 21, 2008 at 9:50 am

Deutschland: Rund 15 Mrd. Euro Umsatz im touristischen E-Commerce

Ulysses Webtourismus; Studie „Web-Tourismus 2008“

Der Boom im Online-Tourismus hat sich auch im Jahr 2007 fortgesetzt. Zu diesem Schluss kommt der Marktforscher Ulysses-Web-Tourismus http://www.web-tourismus.de/ . Insgesamt 14,81 Mrd. Euro Umsatz hat die deutsche Tourismuswirtschaft im Vorjahr allein über das Internet erwirtschaftet. Die Gesamtbranche erzielte im gleichen Zeitraum 43,74 Mrd. Euro und glänzte mit einem Wachstum. „Dieses ist allerdings fast ausnahmslos auf den Internet-Tourismus zurückzuführen“, kommt Ulysses-Geschäftsführer Dominik Rossmann zum Schluss. Gegenüber 2006 sind die erwirtschafteten Online-Umsätze um 15 Prozent gestiegen.

Die E-Commerce-Quote im Tourismus liegt in diesem Jahr bei 96,5 Prozent. „Somit bieten mittlerweile fast alle Unternehmen die Möglichkeit von Online-Buchungs- und Kauftransaktionen an. Die am häufigsten verkaufte touristische Leistung im Internet waren über alle Branchen wieder einmal die Transportleistungen“, erklärt Rossmann. Der Transportsektor bleibe immer noch die dominierende Branche im Onlinegeschäft. Diese waren für fast zwei Drittel aller erzielten Online-Umsätze im Tourismus verantwortlich. Die Linienflieger haben im Vorjahr etwas mehr als die Hälfte aller Online-Umsätze im Transportbereich ausgemacht, die Billigflieger kommen auf 26,1 Prozent-Anteil und dahinter folgt der Ferienflug mit 7,7 Prozent.

„Der Prozentanteil der Billigflieger fiel im Vergleich zu 2006 etwas geringer aus, was auf die verstärkten Konsolidierungsmaßnahmen der Branche im Jahr 2007 zurückzuführen ist“, subsumiert Rossmann. Die Billigflieger weisen zudem auch die höchste Online-Umsatzquote auf. Von jedem 2007 umgesetzten Euro erwirtschafteten sie knapp 80 Cent über das Internet. Mit einer Online-Umsatzquote von 38,5 Prozent rangieren die Linienflieger an zweiter Stelle.

Wachstumsstark präsentierten sich auch die individualisierte Pauschalreise (Dynamic Packaging) sowie die einfache Pauschalreise. Der große Trend Dynamic Packaging machte sich 2007 über alle Tourismus-Branchen bemerkbar. „Im Gegensatz zu den Vorjahren hat für das Online-Geschäft 2007 die Last-Minute-Reise etwas an Bedeutung verloren – sie belegt nur noch Rang Fünf der profitablen Online-Leistungen“, erklärt der Experte. Das stärkste Online-Wachstum ging im Vorjahr von den Reiseveranstaltern aus. Sie konnten ihren Webumsatz um rund 22 Prozent im Vergleich zum Vorjahr steigern. „Das Wachstum bei den Veranstaltern ist insbesondere auf die Steigerungen der Top-11-20 Veranstalter zurückzuführen, die 2007 nochmals stark in den Online-Bereich investiert haben“, meint Rossmann.

Auch die Beherbergungsbranche glänzte 2007 mit einem sehr guten Ergebnis. „Mit einer durchschnittlichen Online-Umsatzquote von rund 15 Prozent bestätigt sie darüber hinaus auch den Trend zur Bausteinreise“, so Rossmann. Da es sich bei der Beherbergung um eine touristische Primärleistung handelt, die außerdem ähnlich „einfach“ handhabbar ist wie die Transportleistungen, lasse sie sich ideal über das Netz als „Reisebaustein“ vertreiben.“

Nach Österreich

Austria WordPress